Die Gummel und wo sie herkommt.

Kaum vorstellbar, dass die heute so beliebte Knolle hier erst seit wenigen Jahrhunderten angepflanzt wird. Spanische und englische Seefahrer brachten die braune Knolle von Südamerika nach Europa.

 

Philipp II. überreichte Papst Pius IV. im Jahre 1565 als Geschenk Kartoffelpflanzen. Von dort brachten Schweizergardisten die ersten Kartoffeln 1590 in die Schweiz: Zunächst tauchten die Knollen in Glarus und später im Botanischen Garten von Basel auf, wo die Pflanze wegen ihrer schönen Blüte geschätzt wurde.

Im Kanton Schwyz ist die Kartoffel um 1807 in einem Buch über einen Bergsturz von Karl Zay nachgewiesen. Am Röthenberg, in der Nähe des Bergsturz-Gebietes gab es die Liegenschaft Gummi. Auf diesem Hof wurden im Jahr 1727 die ersten Kartoffeln aus dem Elsass eingeführt und gepflanzt. Darum erhielten sie den Namen “Gumeli”.

 

Die Kartoffel hat in der Schweiz viele Namen:

Grompera, Grumbiere, Gummel, Härdöpfu, Härdöpfel, Häärpfel, Häbbere, Patatli, Truffels – und eben GUMMEL.


Darum ist die Gummel so gut.

Vielseitig.

Ob als Stock, Gschwellti, Rösti mit frischem Frühlingsgemüse, im Sommer als Kartoffelsalat oder als herzhaften Gratin mit Käse und Speck im Winter: Schweizer Kartoffeln sind aus der modernen, vollwertigen Küche nicht mehr wegzudenken und haben das ganze Jahr über Saison.

Einzigartig.

Der Fokus auf Tortillas (ja, wir machen die besten!) ist in dieser Form einzigartig und mit der vielfältigen Auswahl kriegt man nicht genug von dieser leckeren Kartoffelspeise. Dazu gibt es feine Tapas und Weine für einen ausgiebigen Apéro und natürlich passende Beilagen: Fleisch, Fisch und vegetarische Speisen.


Öffnungszeiten

11. Januar - 06. Juli 2019

Dienstag bis Samstag

17.00 bis 23.00 Uhr

Adresse

SEEDAMM PLAZA

Seedammstrasse 3

8808 Pfäffikon SZ